Arbeitszimmer von Schauspielern

Häusliches Arbeitszimmer ist nicht Mittelpunkt der Tätigkeit eines Schauspielers.

mehr


Alex Rietz

Fast sieben Jahre lang ermittelte sie in der erfolgreichen SAT.1-Vorabendserie „K11 – Kommissare im Einsatz“....

mehr


Finanzgericht Düsseldorf

Choreograph und Umsatzsteuer

Kein ermäßigter Umsatzsteuersatz für Choreographieleistungen

 

Nach einer Entscheidung des Finanzgerichts Düsseldorf gilt zwar auch für Sololeistungen an Konzertveranstalter der ermäßigte Steuersatz, nicht aber für die Leistungen eines selbständigen Choreographen, der gegenüber Theaterbetrieben Leistungen zur Einstudierung und künstlerischen Umsetzung von Kampfszenen in Theateraufführungen erbringt. Es handelt sich nicht um mit Theateraufführungen und Konzerten vergleichbare Darbietungen eines ausübenden Künstlers.

(Pressemeldung FG Düsseldorf)

 Das Finanzgericht hat die Revision gegen das Urteil zugelassen, da keine einheitliche Rechtsprechung zu diesem Problemkreis vorliegt. Nach Auffassung des FG Berlin-Brandenburg unterliegt auch die Leistung eines Regisseurs dem ermäßigten Steuersatz. Zwar hat das FG Düsseldorf festgestellt, dass die Leistung des Choreographen der Leistung eines Regisseurs vergleichbar ist, hat aber die Rechtsfolge des FG Berlin-Brandenburg nicht geteilt.

 

PDF zum Download

zurück zu: Archiv / Suche