Webdesigner Künstler?

Bei der Tätigkeit von Webdesignern handelt es sich um eine künstlerische Tätigkeit

mehr


Schweinevogel

Er ist Schöpfer der Comicfigur "Schweinevogel", Hausgrafiker der Band "Die Ärzte" und Art Director der...

mehr


Welche öffentlichen Fördermöglichkeiten gibt es?

Gründerinnen und Gründer kleiner und mittlerer Unternehmen werden von Bund und Land gefördert. Die wichtigsten Förderprogramme des Bundes für Freiberufler werden nachfolgend kurz dargestellt. Einen Überblick über sämtliche Förderprogramme erhalten Sie in der Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit www.bmwa.bund.de. 

 

Start Geld

Die KfW Mittelstandsbank stellt für Kleingründer zinsgünstige Darlehen zur Verfügung, deren Kapitalbedarf nicht mehr als EUR 50.000,00 beträgt. Dazu gehören auch Freiberufler. Da die KfW Mittelstandsbank gemeinsam mit dem Europäischen Investitionsfonds eine 80-prozentige Haftungsfreistellung übernimmt, brauchen Sie als Antragsteller nur Sicherheiten in Höhe von 20% zur Verfügung stellen. Der Antrag ist vor der Gründung über die Hausbank zu stellen.

 

Mikrodarlehen 

Das Mikrodarlehen der KfW Mittelstandsbank fördert Kleinstgründungen mit geringem Finanzbedarf. Bei dem Gründungsvorhaben muss es sich um eine gewerbliche oder freiberufliche Existenzgründung handeln. Der Darlehenshöchstbetrag beträgt EUR 25.000,00 bei einer Laufzeit von maximal fünf Jahren. 

 

Unternehmerkredit für Existenzgründer

Mit dem Unternehmerkredit unterstützt die KfW Mittelstandsbank Existenzgründer mit ausreichender fachlicher und kaufmännischer Qualifikation. Der Unternehmerkredit finanziert langfristig, zinsgünstige Investitionen, die einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erwarten lassen. 

 

Unternehmerkapital (ERP-Kapital für Gründung)

Existenzgründer und junge Unternehmer können bis zwei Jahre nach der Geschäftsaufnahme eigenkapitalähnliche Mittel in Form langfristiger Nachrangdarlehen beantragen. Gefürdert werden Gründungs- bzw. Investitionsvorhaben, die eine nachhaltig tragfähige selbständige Existenz – gewerblich oder freiberuflich – als Haupterwerb erwarten lassen.

 

Unternehmerkapital (ERP-Kapital für Wachstum)

Auch hier werden langfristige Nachrangfinanzierungen mit Eigenkapitalfunktion kleinen und mittleren Unternehmen sowie Freiberuflern, deren Geschäftsgründung mehr als zwei und höchstens fünf Jahre zurück liegt, durch die KfW Mittelstandsbank über die Hausbanken angeboten. Das Unternehmen bzw. die freiberufliche Tätigkeit müssen am Markt etabliert und insgesamt kreditwürdig sein sowie eine ausreichende Bonität (Ruf des Unternehmens in puncto Zahlungsfähigkeit) und positive Zukunftsaussichten aufweisen. 

 

Unternehmenskapital (Kapital für Arbeit und Investition über 5 Jahre)

Das Programm „Kapital für Arbeit und Investition“ richtet sich an etablierte Unternehmen der gewerblichen Geschäftsaufnahme sowie Freiberufler, deren Geschäftsaufnahme bereits mehr als fünf Jahre zurück liegt. 

Gefördert werden langfristige Investitionen, die einen nahhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erwarten lassen und mit denen Arbeitsplätze geschaffen oder gesichert werden

 

PDF zum Download

zurück zu: FAQ