Kameramann selbständig?

Regisseur und Kameramann nicht lohnsteuerpflichtig?

mehr


Alex Rietz

Fast sieben Jahre lang ermittelte sie in der erfolgreichen SAT.1-Vorabendserie „K11 – Kommissare im Einsatz“....

mehr


Was ist bei Bürogemeinschaften steuerlich zu beachten?

Häufig tun sich Medientreibende aus Kostengründen zusammen und gründen eine Bürogemeinschaft.  Aus steuerlicher Sicht muss eine Abgrenzung zwischen Bürogemeinschaft und Mitunternehmerschaft vorgenommen werden.

 

Mitunternehmerschaft

Die Beteiligten entfalten Mitunternehmerinitiative und tragen Mitunternehmerriskio.

 

Bürogemeinschaft

ES handelt sich lediglich um einen Zusammenschluss mehrer Personen, deren Wunsch es ist, gemeinsam Räume anzumieten und darin eine individuelle Tätigkeit auszuüben. Die Bürogemeinschaft kann wie folgt begründet werden:

  • Gemeinsamer Abschluss eines Gewerbemietvertrages
  • Ein Beteiligter schließt den Vertrag ab und vermietet Teile weiter

 

Da die Kosten vollständig von den Mitgliedern getragen werden, erzielt die Bürogemeinschaft keinen Gewinn bzw. Verlust, womit das steuerliche Feststellungsverfahren entfällt. Die Zahlungen der Mitglieder an die Bürogemeinschaft sind als Betriebsausgaben der Mitglieder zu berücksichtigen.

 

 

PDF zum Download

zurück zu: FAQ