Kameramann selbständig?

Regisseur und Kameramann nicht lohnsteuerpflichtig?

mehr


Finanzamt

medienvorsorge.de hat in einer erstmaligen bundesweiten Umfrage die Leiter aller deutschen Finanzämter...

mehr


Wann kann Verpflegungsmehraufwand geltend gemacht werden?

Als Verpflegungsmehraufwand bezeichnet man die zusätzlichen Aufwendungen, die einem Künstler durch den Aufenthalt außerhalb der eigenen Wohnung oder außerhalb der regelmäßigen Arbeitsstätte aus beruflich veranlassten Gründen entstehen. Der berufliche Mehraufwand kann steuerrechtlich unter bestimmten Voraussetzungen als Betriebsausgaben geltend gemacht werden. 

 

Ein Ansatz der tatsächlichen Kosten des Künstlers ist dabei nicht möglich, sondern es kann eine Pauschale berücksichtigt werden, dessen Höhe von der Dauer der Abwesenheit abhängig ist. 

 

ab 8 Stunden                  EUR   6,00

 

mehr als 8 Stunden

weniger als 14 Stunden  EUR 12,00

 

mindestens 24 Stunden  EUR 24,00

 

 

Die Pauschalen für Auslandsreisen haben wir im Downloadbereich zusammengestellt.

 

PDF zum Download

zurück zu: FAQ